Texterella
Das Psychogramm der Übergangsjacke.

Wer meint, das Frühjahr sei reiner Grund zur Freude, der irrt. Nein, das Frühjahr ist Heimtücke pur. Beim Stadtbummel zum Beispiel: Sonne. 15 Grad. Hurra! Schnell aus der Winterjacke geschlüpft, den Schal in die Tasche gestopft. Doch dann, hinter der nächsten Ecke: eine eiskalte Bö! Und schwups hat man sich eine böse Bronchitis eingefangen. Wie meine Freundin Doris, die eben am Telefon  mehr …

# 18. März 2014 um 16:49 Uhr
Mode mit Meerwert.

Wissenschaftler haben herausgefunden, was wir immer schon wussten: Im Urlaub ist es am schönsten, und am allerschönsten ist es am Meer. Ob Ostsee oder Adria, Bibione oder Binz – Hauptsache Meeresrauschen, Sand zwischen den Zehen und Strandspaziergänge im Sonnenuntergang. Doch dann sind die zwei Wochen vorbei, und alles, was uns bleibt, ist die verblassende Sonnenbräune und Strandfotos  mehr …

# 19. September 2013 um 12:39 Uhr
Modische Nabelschau.

An einer Schule in Stuttgart kam es kürzlich zum Eklat. Schülerinnen, die allzu knapp bekleidet, gar bauchfrei zum Unterricht erschienen, mussten sich mit schwarzen XXL-Shirts verhüllen, um die Schulstunden nicht durch allzu viel blanke Haut zu stören. Eine Realschule im beschaulichen Franken verfolgt gar ein noch wirksameres Konzept: mit gebrauchter Ersatzgarderobe aus der Fundkiste.

  mehr …
# 22. August 2013 um 20:21 Uhr
Kaputte Klamotten in einer heilen Welt.

Was waren wir doch früher einfach zu schocken! Vor ein paar Jahren zum Beispiel: Da wies ich eine junge Frau im Eiscafé dezent auf das klaffende Loch unterhalb ihres Allerwertesten hin. Man sah einen Hauch Spitze blitzen ... ahnungslos dachte ich, das wolle die Miss sicher wissen. Mitleidig fiel ihr Blick auf meine makellose Jeans. Ja, manche Schamesröte vergisst man nie.

Heute würde mir  mehr …

# 30. April 2013 um 11:42 Uhr
Darf es ein bisschen weniger sein?

Es ist Fastenzeit. Sieben Wochen lang wird Reduktion für eine ganze Republik zum Lebensprinzip. Für alle? Nun, fast. Für alle – nur nicht für den Kleiderschrank.

Vollgepfropft steht er da. Übersättigt – und dennoch ewig hungrig. Mit einem BMI garantiert jenseits der gesunden Grenze. Gemästet mit den Käufen der letzten Jahre. Verschlackt durch die Fehlgriffe aus unzähligen Sales.  mehr …

# 15. Februar 2013 um 21:23 Uhr
Im Rausch der Sinne.

Es ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Wie der tägliche Spam in der Mailbox. Oder Hüftgold nach Weihnachten: Omas letzte Plätzchen sind noch nicht verspeist, die letzte Silvesterrakete noch nicht verglüht – schon ist mein Postfach voller Frühjahrs- und Sommermode! Und während draußen die Welt noch zwischen Watteweiß und Matschgrau changiert, so schillert doch zumindest mein  mehr …

# 8. Februar 2013 um 13:06 Uhr
Wer schön sein will, muss frieren.

(Eine daunige Winterkolumne von Susanne Ackstaller.)

Der Winter macht jeden Gang vor die Tür zur modischen Prüfung. Und Shopping-Touren zum stilistischen Dilemma. Denn bei Minusgraden müssen wir unser wahres Ich outen: Sind wir Weichei oder en vogue? Lieben wir es schön warm – oder schön sexy? Im Klartext: Sind wir Pirelli-Mädchen oder Michelin-Moppel?

Dabei könnte es – alle Jahre  mehr …

# 16. Dezember 2012 um 09:20 Uhr
Frisch auftoupiert: die Fünfziger.

Audrey hat’s getan, Marylin sowieso. Angelina jetzt auch. Und bei dem ganzen Rest der weiblichen Welt ist es auch nur noch eine Frage der Zeit – bis zur neuen alten Eleganz. Ja, frau gibt jetzt wieder das Weibchen, und was soll ich sagen: Ich liebe es! Das ist Mode wie rosa Baiser. Wie ein Vanillekipferl. Ein Sahnebonbon! Zuckrig süß, zartschmelzend und unglaublich üppig. Und das Beste:  mehr …

# 16. März 2011 um 11:03 Uhr
(Kein) Schwanengesang.

Oma nannte es „schwere Knochen“. Für Tante Bobby war es schlichter Babyspeck. Meine Klassenkameraden riefen mich „Pummelchen“. Und meine Mutter schickte mich ins Ballett.

Eine Grazie sollte dort aus mir werden, eine Elfe aus dem kleinen Elefanten. Ein Schwan aus dem Entlein. So stand ich da also. Alllwöchentlich, neben Spiegel und Stange. Im rosa Tutu. Mit weißer Strumpfhose und  mehr …

# 12. Januar 2011 um 10:57 Uhr
KONTAKT

Susanne Ackstaller Bergstraße 14 85414 Kirchdorf hallo@texterella.de

IMPRESSUM DATENSCHUTZ

Texterella