Ausdruck von: http://www.modekolumne.de/index.php/fashion/style/bauchfrei-kolumne-Susanne-Ackstaller-WELT

Donnerstag, 22. August 2013 um 20:21 Uhr

Modische Nabelschau.

An einer Schule in Stuttgart kam es kürzlich zum Eklat. Schülerinnen, die allzu knapp bekleidet, gar bauchfrei zum Unterricht erschienen, mussten sich mit schwarzen XXL-Shirts verhüllen, um die Schulstunden nicht durch allzu viel blanke Haut zu stören. Eine Realschule im beschaulichen Franken verfolgt gar ein noch wirksameres Konzept: mit gebrauchter Ersatzgarderobe aus der Fundkiste.

Oha, ein Hauch von schwarzer Pädagogik im Kampf gegen die modisch (wieder) angesagte Nabelschau. Und dann trifft’s auch noch die Falschen! Denn eigentlich müssten die Modedesigner nachsitzen, die die nackten Bäuche der Neunziger wieder auf ihre Laufstege hievten. Und in unsere Klassenzimmer. Von Chloé über Balmain bis hin zu Mango – in allen Shows entblößten grazile Models ihre Leibesmitte und verhalfen geknoteten Shirts, abgeschnittenen Tops und knappen Bustiers à la Britney Spears quasi zur Ehrenrunde.

„Bauchfrei? Um Himmels willen!” Tja, damit müssen wir in diesem Sommer wohl leben: Die Modedesigner haben uns wieder bauchfrei aufgegeben.

Dem empörten Aufschrei folgten zaghafte Reviews in Magazinen und Blogs, die sich halb entschuldigend das T-Shirt über den entblößten Nabel zu ziehen schienen. Kurz darauf dann die ersten Diäten und Work-outs für einen straffen Bauch, Berichte über nicht blähende Lebensmittel (keine Kohlensäure und vor allem bloß kein Kraut!), Styling-Tipps für modische Early Adopter. Es folgten Bilderstrecken mit Hollywood-Promis im Bauchfrei-Look – und alsbald sichteten wir die freigelegten Bäuche dann auch in der Fußgängerzone gleich neben Karstadt. Mit etwas Glück sogar an Frauen mit geeigneter Taille. Und ohne Ar ... Tätowierung am unteren Rücken. Ja, so funktionieren Modetrends.

Übrigens: Haben Sie schon mal einen Designer gesehen, der bauchfrei geht? Mich dünkt: Wir werden modisch vorgeführt. Beim neuen alten Bauchfrei-Look halte ich es deshalb mit bayrischen Schulen: Setzen! Sechs!

(Die Glosse erschien am 26. Juli 2013 in der Printausgabe der WELT Kompakt und ist hier online zu lesen.)

Donnerstag, 22. August 2013 um 20:21 Uhr